systemische Supervision

Systemische Supervision in Essen

Als Systemische Supervisorin (SG) unterstütze und begleite ich Teams und Führungskräfte in ihrer Arbeit und Entwicklung. Für kleine Teams und einzelne Personen biete ich Supervision in Essen an, in meinem Arbeitsraum im ZukunftsZentrumZollverein. Darüberhinaus arbeite ich im gesamten Ruhrgebiet und Umgebung bei meinen Kund*innen vor Ort. Die Herausforderungen, mit denen sich Menschen in ihrem Berufsalltag auseinandersetzen müssen, kenne ich gut. Ich war selbst viele Jahre in Leitungspositionen in Organisationen tätig.

Ethische Grundlagen

Ich bin zertifizierte Systemische Supervisorin (SG) und Mitglied der Systemischen Gesellschaft. Die ethischen Richtlinien der SG gehören zur Grundlage meiner Arbeit: “…Grundlage systemischer Arbeitsansätze bildet ein systemisches Menschenbild, das durch Respekt vor der Autonomie des Individuums und Wertschätzung gegenüber einzelnen Personen und Systemen geprägt ist… “ Seite 1 der Ethikrichtlinien der Systemischen Gesellschaft.


Bewährtes erhalten. Neue Wege gehen.

In der Supervision werden Arbeitsprozesse und Handlungsweisen reflektiert, um die eigene Professionalität, das Wohlbefinden oder die Handlungssicherheit zu verbessern. Dazu gehört es auch, sich der eigenen Stärken bewusst zu sein und zu bewahren, was gut und erfolgreich ist. Auf dieser Grundlage können Veränderungsprozesse gut gestaltet werden.


Supervision Themenfelder

Schätze heben in den eigenen Ressourcen

In der eigenen Vielfalt ungenutzte Potenziale entdecken. Eigene, passende Ideen und Lösungen entwickeln. Darum geht es in der systemisch lösungsorientierten Supervision. Die beteiligten Personen schöpfen aus ihrem Wissen und ihren Erfahrungen. Es geht immer um ihre Interessen und die jeweils individuellen Fragestellungen.

Lösungen finden

Das Sprechen über Probleme, ihre Ursachen und Wirkungen entlastet. Probleme zu analysieren kann für die Zukunft helfen “Fehler” der Vergangenheit zu vermeiden. Doch neue Ideen und Möglichkeiten für Veränderungen entstehen, wenn der Blick auf die eigenen Ziele gerichtet wird sowie auf mögliche Lösungen und Wege diese umzusetzen.

Verändern und gestalten.

Oft geht es in Supervision um Anliegen, die darauf zielen, die eigene Arbeit, die Zusammenarbeit oder anderes zu verändern und besser zu gestalten. Es geht häufig um folgende Themen und Ziele:

  • Aufgaben, Kompetenzen, Verantwortlichkeiten klären,
  • Strukturen mit ihren Wirkungen erkennen,
  • die Qualität der Leistungen sichern und weiterentwickeln,
  • mit emotional belastenden Situationen besser umgehen lernen,
  • Stress abbauen,
  • Entlastung schaffen,
  • die Kommunikation verbessern,
  • die Arbeitszufriedenheit erhöhen,
  • das Betriebsklima verbessern.

Supervision für Teams

Auch in der Teamsupervision geht es um das Reflektieren der beruflichen und institutionellen Gegebenheiten mit ihren Strukturen und Wirkungen auf den eigenen Arbeitsbereich, um Kommunikation und Verhaltensweisen sowie um das Erarbeiten alternativer Möglichkeiten.

Häufig mischen sich in der Supervision für Teams diese Themen mit Reflexion der Arbeitsprozesse im Rahmen von Fallsupervision. Dabei stehen die Arbeit und die Beziehungen der Fachkräfte mit ihren Klient*innen im Mittelpunkt der Supervision. Dazu gehören das Vorstellen der Situation und das Reflektieren dessen, was bisher geschehen ist. Für die weitere Arbeit werden neue Ideen und Handlungsmöglichekiten entwickelt.

Supervision für Menschen in Führungspositionen

Mit Führungskräften arbeite ich vorwiegend in Einzelsupervision, aber auch in der Supervisionsgruppe. Dabei geht es oft um folgende Themen:

  • das eigene Rollen- und Führungsverständnis,
  • die eigene, berufliche Entwicklung,
  • die beteibliche Entwicklung,
  • Umgangsweisen mit Belastungen, Konflikten und Widersprüchlichkeiten
  • Verhalten zu Kolleg*innen, Vorgesetzten oder Mitarbeiter*innen,
  • die persönliche Selbstorganisation,
  • Sinnfragen.

Einzelsupervision oder Coaching?
Manchmal werde ich gefragt, was der Unterschied sei. Meine Antwort lautet, dass es für mich inhaltlich keinen wesentlichen Unterschied gibt. Ziele, Inhalte und Arbeitsweisen richten sich nach den jeweils persönlichen Anliegen und entwickeln sich in der gemeinsamen, ganz individuellen Arbeit.

Supervisionsgruppen in Essen

Supervision in Gruppen biete ich in Essen an für Fach- und Führungskräfte, die ihre beruflichen Anliegen nicht innerhalb ihrer Organisation in Form von Teamsupervision bearbeiten können oder wollen. Gearbeitet wird wie in der Einzelsupervision an den jeweils persönlichen Themen. Die Gruppenmitglieder beteiligen sich dabei als Reflecting Team und bereichern die Supervision mit ihren Eindrücken und Ideen. Alle Teilnehmenden verpflichten sich zu absoluter Vertraulichkeit.


Erstgespräch

Zu Beginn führe ich in der Regel ein erstes Gespräch zum Kennenlernen und gegenseitigen Informationsaustausch. Danach entscheiden beide Seiten, ob eine Zusammenarbeit gewünscht wird. Das Erstgespräch ist für Sie kostenfrei.


Menü